2007 | Saerbeck

Saerbecker Triathlon - 2. Platz

Telgte. Eigentlich hatte Martin König schon abgewunken. Der Triathlet konnte in den vergangenen Wochen nur wenig trainieren und fühlte sich nicht so fit, um den Triathlon in Saerbeck zu bestreiten. „Vielleicht mache ich daraus einen Trainingslauf und steige nach dem Radfahren aus“, ließ der Telgter noch zwei Tage zuvor offen, ob er nach Saerbeck fahren wird oder nicht. Gestern war das aber alles hinfällig. Als Gesamtzweiter kehrte der Athlet des TV Friesen von seiner „Hausstrecke“ zurück.

„Es lief besser als ich es erwartet hatte“, freute sich der 43-Jährige. Und etwas wehmütig fügte er hinzu: „Mit einem etwas intensiveren Training als zuletzt wäre Platz eins möglich gewesen.“ So blieb ihm die Silbermedaille, übrigens das siebte Mal in seiner Karriere. Fünf Mal hat Martin König bislang in Saerbeck gewonnen, vier Mal verließ er die Strecke als Dritter. Seit 25 Jahren organisiert der Wasser- und Freizeitverein dieses Event, „womit der Saerbeck-Triathlon zu den ältesten in Deutschland zählt“, berichtete König. Er selbst nahm bislang 18 Mal am Kurztriathlon (Olympische Distanz) in der Landgemeinde teil.

Von Anfang an lief es für den Friesen-Sportler gut. Als Sechster verließ er das Wasser (1200 Meter Schwimmen), konnte in der Wechselzone drei Plätze gutmachen. Und auf dem Rad holte er die noch vor ihm Platzierten bereits nach wenigen Kilometer ein. „Meinen Vorsprung baute ich dann kontinuierlich aus. Und das gelang, obwohl ich einen kleinen Unfall zu überstehen hatte“, so König. Für die 38,5 Kilometer lange Strecke benötigte der Athlet 56,15 Minuten, das bedeutete einen Schnitt von 40,9 km/h. Dem konnte keinen seiner Konkurrenten Gleichwertiges entgegenhalten.

Mit einem guten Vorsprung ging Martin König auf die zehn Kilometer lange Laufstrecke, für die er 39,9 Minuten benötigte. „Erst nach den ersten beiden Kilometern merkte ich, dass etwas möglich ist“, berichtete der 43-Jährige. Bei Kilometer sieben hatte ihn aber Klaus Eckstein eingeholt. Der Nordhorner ging tatsächlich als Erster über die Ziellinie (1:57,56 Std.), dann folgten Martin König (1:58,28) und Steffen Schlumbohm aus Hannover (1:58,58).

In Saerbeck waren neben König Tobias Dilkantes aus Telgte und Dirk Erpenbeck aus Ostbevern am Start. Dilkantes belegte im Volkstriathlon (600 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) mit 1:21,26 Stunde den 97. Gesamtrang und bei der Hauptklasse den 15. Platz. Erpenbeck war sieben Sekunden schneller und wurde 94. im Gesamtklassement und 13. in der Männer-Hauptklasse.

VON THOMASBINIOSSEK, TELGTE

(Quellen und Bildnachweis für nachstehende Inhalte dieser Webseite: Westfälische Nachrichten - Lokalredaktion Telgte. Die Zustimmung zur Veröffentlichung auf meiner Webseite liegt mir - Martin König - vor)